CSU-Programm: Neue Pläne für die Maxstraße und Sport am Elias-Holl-Platz

Die CSU Augsburg hat gestern einstimmig ihr Wahlprogramm beschlossen. OB-Kandidatin Eva Weber will in der Maximilianstraße ein Pilotprojekt starten: In der südlichen Hälfte sollen nur noch schadstoffarme oder -freie Fahrzeuge wie E-Autos oder Lastenräder parken dürfen. Nördlich bis zum Moritzplatz soll in den Sommermonaten gar kein Auto mehr fahren, sondern es soll Sitzmöglichkeiten und viel Grün geben.
Die Grünen hatten kürzlich einen ähnlichen Vorschlag gemacht: Sie fordern, die Maxstraße für Autos komplett zu sperren und nur noch für Anwohner und Lieferanten freizugeben.

Die CSU will außerdem den Kö und den Elias-Holl-Platz aufwerten. Beide Plätze sorgen immer wieder für Ärger, der Kö ist ja mittlerweile sogar videoüberwacht. Am Holl-Platz soll es künftig ruhige Sportangebote geben wie Qigong, so Eva Weber. Am Königsplatz kann sie sich ein so genanntes Kindercafé vorstellen – „Ein Anlaufpunkt für Familien, die sich dort informieren können. Währenddessen können die Kinder laufen, springen und spielen. Dafür muss der Königsplatz auch gemacht sein.“

Die Kommunalwahl findet im kommenden März statt. (mac)

800 800
https://www.rt1.de/118098-118098/
2019-12-03T13:51:08+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg