TÜV soll Ursache für Kranunfall in Lechhausen klären

Bereits gestern hatte die Polizei erklärt, dass möglicherweise ein defekter Gelenkbolzen Grund für den Unfall sein könnte. Um Klarheit zu schaffen, hat die Staatsanwaltschaft jetzt den TÜV damit beauftragt, den zwölf Meter hohen Kran zu untersuchen. Er war gestern morgen plötzlich zusammengebrochen. Dabei stürzte die Kabine samt Fahrer rund acht Meter in die Tiefe. Ein 56-jähriger Arbeiter wurde schwer verletzt und liegt seitdem im Augsburger Klinikum. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/12-meter-kran-in-augsburg-umgekippt-18917/
2017-08-28T14:36:28+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg