Obduktionsergebnis bestätigt: Neuburger Kranführer durch Messerstiche gestorben

Anfang der Woche ist ein 41-jähriger Mann in seiner Wohnung im Neuburger Stadtteil Bittenbrunn erstochen worden. Jetzt hat die Obduktion bestätigt: Der Kranführer ist definitiv infolge mehrerer Messerstiche gestorben. Seine 29-jährige Mitbewohnerin gilt als dringend tatverdächtig, sie sitzt in Untersuchungshaft. Die Frau hatte selbst den Rettungsdienst alarmiert. In den nächsten Tagen soll die 29-Jährige vernommen werden. Es gibt Gerüchte, dass sie zur Tatzeit unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Das hat die Polizei bislang aber nicht bestätigt. Möglicherweise könnte es sich um eine Beziehungstat handeln. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/121136-121136/
2019-12-27T07:33:20+02:00
HITRADIO RT1