Glasflaschenverbot für den Schrannenplatz erlassen

Wer an Weiberfasching in Neuburg auf dem Schrannenplatz feiern geht, muss sich auf eine Änderung gefasst machen: Denn die Stadt hat für den Tag ein generelles Glasflaschenverbot für den Schrannenplatz erlassen. Grund sind Sicherheitsbedenken. Während der großen Faschingsparty hatten in den letzten Jahren immer wieder Betrunkene mitgebrachte Glasflaschen in die Menge geworfen und dabei auch Leute verletzt. Außerdem sind die Scherben gefährlich. Wer sich nicht an das Verbot am 20. Februar hält, dem drohen bis zu 1.000 Euro Strafe. Polizei, Ordnungsdienst und die Sicherheitswacht haben an dem Tag aber auch im restlichen Stadtgebiet ein Auge darauf, ob die Leute Glasflaschen absichtlich zertrümmern. Auch da droht dann eine Strafe. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/124588-124588/
2020-02-12T05:32:06+02:00
HITRADIO RT1