Tödliche Messerattacke in Pfersee: Mutmaßliche Täterin „unter Schock“, sagt Anwalt

An der Bushaltestelle Uhlandstraße in Pfersee ist am Freitagabend ein 28-jähriger Mann niedergestochen und getötet worden. Eine 19-Jährige sitzt jetzt im Aichacher Gefängnis in Untersuchungshaft. Wie ihr Anwalt Werner Ruisinger im HITRADIO RT1-Interview gesagt hat, steht die junge Frau völlig unter Schock. Sie hat bisher auf sein Anraten noch keine Aussage bei der Polizei gemacht. Der 27-jährige Begleiter der Frau, der bei der Attacke dabei war, wurde nach einer vorläufigen Festnahme wieder freigelassen. Ein Zeuge will beobachtet haben, dass der 28-Jährige der mutmaßlichen Täterin oder ihrem Begleiter an den Po gefasst haben soll. Am Tatort stehen mittlerweile unzählige Kerzen, Bilder, Blumen und Teddybären. (cg/erl)

800 800
https://www.rt1.de/199924-199924/
2020-12-01T16:00:55+01:00
HITRADIO RT1