28-Jähriger nach Messerstecherei in Ingolstadt in U-Haft

Die Kripo Ingolstadt ermittelt gegen einen mutmaßlichen Messerstecher. Polizisten hatten in Ingolstadt einen stark blutenden Mann gefunden. Der 44-Jährige war so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus notoperiert werden musste. Seine Verletzungen wurden ihm ganz offensichtlich durch ein Messer zugefügt. Die Polizei nahm in der Nähe des Tatorts einen 28-Jährigen fest. Bei ihm fanden die Polizisten auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein Küchnemesser. Nach ersten Ermittlungen waren die beiden Männer in Streit geraten. Der 28-Jährige soll seinem Opfer dann mit dem Messer in Kopf und Hals gestochen haben. Er sitzt jetzt wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/28-jaehriger-nach-messerstecherei-in-ingolstadt-in-u-haft-110231/
2019-09-10T05:44:26+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg