28-Millionen-Skandal im Augsburger Jugendamt: billiger als gedacht?

Das Millionendebakel um das Augsburger Jugendamt könnte die Stadt günstiger kommen als gedacht – das hat Sozialreferent Stefan Kiefer der AZ gesagt. Er gehe davon aus, dass rund 1,8 Millionen Euro Fördermittel vom Bund nicht zurückgezahlt werden müssen, die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten laufe sehr gut. Damit müsste die Stadt nur rund eine Million zurückzahlen. Ein Mitarbeiter hatte einen Antrag zu spät abgeschickt, der Stadt drohte eine Rückzahlung von 28 Millionen Euro. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/28-millionen-skandal-im-augsburger-jugendamt-billiger-als-gedacht-76411/
2018-09-05T06:00:50+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg