290.000 Euro Sozialversicherung nicht bezahlt: Neuburger Handwerksmeister muss ins Gefängnis

Ein Neuburger Unternehmer muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis – und knapp 290.000 Euro an die Sozialkassen zurückzahlen. Der 64-Jährige hatte vor vier Jahren insgesamt 50 ungarische Arbeiter beschäftigt – als Scheinselbstständige. Der Handwerksmeister hatte die Sozialbeträge nicht bezahlt, davon war das Gericht überzeugt. Es bemängelte, dass bei dem Mann keine Schuldeinsicht oder Reue bestehe – und er seinen Sohn nicht vor einer Falschaussage gestoppt hatte. Der Verteidiger hatte Freispruch gefordert, er will in Berufung gehen. Das Urteil ist dementsprechend noch nicht rechtskräftig. Der Fall war ins Rollen gekommen, weil einer der ungarischen Arbeiter 37.000 Euro auf sein Aichacher Konto eingezahlt hatte – darauf begann zunächst der Zoll zu ermitteln. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/290-000-euro-sozialversicherung-nicht-bezahlt-neuburger-handwerksmeister-muss-ins-gefaengnis-85761/
2018-12-06T06:27:46+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg