Im Weicheringer Mauerstreit zeichnet sich möglicherweise ein Kompromiss ab. Wie mehrere Medien berichten, hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof vorgeschlagen, dass sie zum Teil abgerissen wird. In Weichering streiten sich seit neun Jahren ein Anwohner und die Gemeinde. Der Anwohner hat eine hohe Mauer um sein Grundstück gezogen, obwohl das laut Bebauungsplan verboten ist. Die Gemeinde und das Landratsamt fordern seither den Abriss. Jetzt sieht es so aus, als ob der Mann zumindest ein Teilstück der Mauer behalten könnte. Alles, was an öffentlichen Grund grenzt muss den Berichten zufolge aber weg. Die Parteien haben noch bis Ende März Zeit, sich auf den Kompromiss einzulassen. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/59694-59694/
2018-03-21T10:49:44+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg