Trotz Corona: Menschenmengen in der Maxstraße – Polizeieinsatz eskaliert

In der Nacht auf Samstag ist in der Augsburger Maxstraße ein Polizeieinsatz eskaliert. Vor einer Bar hatte sich eine große Menschenmenge versammelt, der Abstand wurde nicht eingehalten, zudem gab es Beschwerden über zu laute Musik. Mitarbeiter des Ordnungsamts wollten das Lokal deshalb schließen und riefen die Polizei. Die 30-jährige Wirtin soll einer Polizistin unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben, auch die Mutter der Wirtin ging auf sie los. Die Polizisten drückten die beiden Frauen daraufhin auf den Boden. Ein Teil der Menschenmenge ergriff Partei für die Wirtin, schmiss Plastikbecher auf die Polizisten und bedrängte die Einsatzkräfte. Nur durch viel Personal konnte die Polizei die aufgeheizte Stimmung wieder unter Kontrolle bringen. Vier Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt. Die Wirtin und ihre Mutter wurden durch den Einsatz von Pfefferspray ebenfalls leicht verletzt. Die Kripo ermittelt. Auf Facebook-Videos ist zu sehen, wie einige Beteiligte den Polizisten unverhältnismäßige Gewalt vorwerfen. Ob das gerechtfertigt ist, prüft jetzt das bayerische Landeskriminalamt. Zuvor hatten schon mehr als 100 Menschen mit To Go-Cocktails am Herkulesbrunnen gefeiert. (cg/mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/80-leute-feiern-am-herkulesbrunnen-corona-parties-in-augsburg-und-koenigsbrunn-133387/
2020-05-25T05:59:32+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg