A8 muss nach schwerem Unfall neu geteert werden

Der Unfall auf der A8 zwischen Adelsried und Augsburg-West am letzten Freitag hat Folgen: Die A8 muss dort saniert werden – laut Polizei voraussichtlich frühestens im Frühjahr, denn zurzeit ist es zu kalt für die Arbeiten. Für die Zeit bis dahin haben Arbeiter einen speziellen „Kalt-Asphalt“ aufgetragen. Schilder warnen jetzt davor, dass der Untergrund uneben ist.

Bei dem Unfall waren zwei Autos komplett ausgebrannt; allein an der Straße entstanden 150.000 Euro Schaden. Die A8 war in Fahrtrichtung München stundenlang gesperrt.

Letzten Mittwoch (4.12.19) musste auch die B300 nach einem schweren Unfall bei Aichach neu geteert werden. Dort war ein Brotlaster ausgebrannt. (erl/az)

800 800
https://www.rt1.de/a8-muss-nach-schwerem-unfall-neu-geteert-werden-119758/
2019-12-10T16:29:30+02:00
HITRADIO RT1