Abbau des Schutzwalls am Augsburger Bombenfundort verzögert sich

Nachdem die entschärfte Fliegerbombe in der Jakoberwallstraße vergangenen Dienstag abtransportiert wurde, hat die Feuerwehr am Donnerstagmorgen damit begonnen, den Schutzwall aus Sandsäcken wieder abzubauen. Die Aktion musste nach wenigen Stunden allerdings abgebrochen werden: Grund ist vor allem die Tatsache, dass die Baustelle und der Verkehr drumerhum während der Arbeiten nicht vernünftig abgesichert werden können. Wie die Feuerwehr mitgeteilt hat, ist das Personal zwischen den Jahren dafür zu knapp. Deshalb wurde der Rückbau des Schutzwalls auf das kommende Jahr verschoben. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Die Feuerwehr hatte, zum Schutz während der Bombenentschärfung, eine vier Meter hohe Mauer aus Sandsäcken aufgebaut. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/abbau-des-schutzwalls-am-augsburger-bombenfundort-verzoegert-sich-12867/
2016-12-29T10:36:37+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg