Aichacherin schon wieder wegen Tierquälerei vor Gericht

Im Juli hatte das Aichacher Amtsgericht eine 47-Jährige zu 2000 Euro Strafe verurteilt, weil sie ihre Kühe kaum und falsch gefüttert hat. Sie ist seitdem vorbestraft. Da die Frau gegen das Urteil vorgegangen ist, hat sich jetzt das Augsburger Landgericht mit dem Fall beschäftigt. Das Ergebnis: Die Landwirtin bleibt vorbestraft, muss aber nur 1500 Euro zahlen. Die rund 20 Kühe waren über einen langen Zeitraum zu wenig und nicht mit dem richtigen Futter versorgt worden und deshalb völlig abgemagert. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/aichacherin-schon-wieder-wegen-tierquaelerei-vor-gericht-116123/
2019-11-15T06:55:10+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg