Anwohner am Augsburger Herrenbach sind mit Baumfäll-Gutachten nicht zufrieden

Die Baumfällungen am Augsburger Herrenbach sorgen weiter für Proteste. Gestern hat die Stadt ein neues Gutachten vorgestellt. Darin steht: Statt 96 Bäumen muss jetzt nur noch gut die Hälfte gefällt werden. Bei einer Infoveranstaltung gestern wurde aber klar: Viele Abwohner sind auch damit nicht zufrieden. Sie fordern: Keine weiteren Fällungen und entrollten ein großes Plakat, darauf stand: Hände weg von unseren Bäumen. Die Stadt argumentiert: Bei einem Unwetter könnten Bäume entwurzelt werden und den Damm beschädigen. Dann könnten Wohngebiete überschwemmt werden. Die Proteste waren riesig, als die Stadt Augsburg Ende Mai bekanntgab, fast 100 Bäume am Herrenbach fällen zu wollen. Knapp 30 mussten bereits dran glauben. Wegen der großen Proteste beauftragte die Stadt deshalb noch externe Gutachter.  (mac/cg/dc)

800 800
https://www.rt1.de/am-augsburger-herrenbach-muessen-deutlich-weniger-baeume-weg-als-bisher-geplant-81272/
2018-10-23T07:27:49+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg