Angebliche Ware verkauft: Serienbetrüger in Augsburg und Friedberg müssen mehrere Jahre ins Gefängnis

Zwei Serienbetrüger haben in Augsburg und Friedberg insgesamt 36.000 Euro erbeutet – sie müssen jetzt mehrere Jahre ins Gefängnis, das hat das Augsburger Amtsgericht entschieden. Die Männer hatten angeblich im Auftrag eines pleite gegangenen Unternehmens Radlader und Metalle verkauft – sie hatten sich als Insolvenzverwalter ausgegeben. Dafür verlangten sie zwischen 5000 und 25.000 Euro – bar auf die Hand. Ihre Opfer sahen die Ware aber nie: Die Männer hauten einfach ab, ohne die angebliche Ware zu übergeben. Die 66- und 54-jährigen Männer müssen jetzt zweieinhalb und drei Jahre ins Gefängnis. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. (cg/erl)

800 800
https://www.rt1.de/angebliche-ware-verkauft-serienbetrueger-in-augsburg-und-friedberg-muessen-mehrere-jahre-ins-gefaengnis-87511/
2018-12-21T06:26:29+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg