Angriff im Augsburger Jobcenter: Mann war mit Job unzufrieden

Ende September hatte ein 27-jähriger Mann einen Mitarbeiter im Augsburger Jobcenter angegriffen. Warum, ist weiter unklar. Wie das Jobcenter auf RT1-Anfrage mitteilte, gab es zumindest im Vorfeld keinen Streit zwischen den beiden Männern. Der 27-Jährige sei wohl unzufrieden mit seinem Job gewesen, den er sich aber selbst gesucht hatte. Das Jobcenter habe auch keine Strafen oder ähnliches gegen den Mann verhängt. Weiter heißt es, der Mann habe Anfangs einen völlig friedlichen Einduck gemacht als er das Gebäude betrat und sich bei dem zuständigen Vermittler anmeldete. Als der zuständige Vermittler dann die Türe öffnete, schlug und trat der 27-Jährige plötzlich auf ihn ein. Der 24-jährige Mitarbeiter erlitt dabei eine Gehirnerschütterung und Platzwunden. Er lag einen Tag im Krankenhaus und ist immer noch krankgeschrieben. (lt/az/dc)

800 800
https://www.rt1.de/angriff-im-augsburger-jobcenter-mann-war-mit-job-unzufrieden-80139/
2018-10-10T06:25:16+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg