Anklage erhoben – Augsburger wollte Terrorgruppe in Syrien beitreten

Die Generalstaatsanwaltschaft München hat einen Mann aus Augsburg angeklagt. Er soll versucht haben sich in Syrien einer Terrorgruppe anzuschließen. Der 32-Jährige war vor zwei Jahren auf dem Weg dorthin an der Grenze zur Türkei festgenommen worden. Er saß in unterschiedlichen Gefängnissen und wurde im Januar nach Augsburg abgeschoben. Seitdem ist er in Gablingen in Haft. Der Fall des radikalen Mannes soll in München verhandelt werden. Der 32-Jährige hat sich bislang noch nicht zu seinen Plänen in Syrien und der Reise dort hin geäußert. Die Polizei hatte vor zwei Jahren auch die Wohnungen mehrerer Personen aus dem Umfeld des 32-Jährigen in der Region durchsucht. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/anklage-erhoben-augsburger-wollte-terrorgruppe-in-syrien-beitreten-104498/
2019-07-02T06:18:01+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg