Anwalt des Augsburger Polizistenmörders will Verfahren neu aufrollen lassen

Dr. Florian Eder, der Anwalt des verurteilten Augsburger Polizistenmörders Rudi R., will erreichen, dass der komplette Mordprozess gegen seinen Mandanten wieder aufgerollt wird. Das sagte der Anwalt gegenüber HITRADIO RT1. Der Weg dorthin dürfte allerdings ein langer und steiniger werden. Als ersten Schritt geht Eder gegen das Schmerzensgeld-Urteil gegen Rudi R. vor, er habe bereits Berufung eingelegt. Das Schreiben soll in diesen Tagen beim zuständigen Oberlandesgericht ankommen. Anfang Juni war R. zu 20.000 € Schmerzensgeld verurteilt worden, das er der überlebenden Polizistin zahlen muss. Sollte das Gericht das Urteil kippen, könnte laut Eder theoretisch der komplette Mordprozess wieder aufgerollt werden. Die sogenannte Wiederaufnahme eines Verfahrens ist in Deutschland grundsätzlich möglich, es gibt dafür aber etliche juristische Hürden und Auflagen. Eder hält die Indizienkette, auf die der Mordprozess gegen Rudi R. aufbaut für fraglich. Ihm zufolge gibt es bis heute keine stichhaltigen Beweise dafür, dass sein Mandant auch der Täter ist. Daher will er erreichen, dass der Prozess neu aufgerollt wird. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/anwalt-des-augsburger-polizistenmoerders-will-verfahren-neu-aufrollen-lassen-70776/
2018-07-12T13:38:20+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg