© RT1

Anwohnern stinkt’s!

In der Tunnelstraße in Augsburg-Kriegshaber stinkt es. Schuld daran ist eine besondere Düngeaktion der Stadt. Damit frisch gepflanzte Bäume gut wachsen, hat man haufenweise Pferdemist um die Stämme verteilt. Die Anwohner stört die zwar natürliche, aber ziemlich geruchsintensive Düngemethode. Die Stadt betont auf RT1-Anfrage dagegen, wie sehr die neun neuen Bäumen vom Stinke-Dünger profitieren würden: Der sorge für mehr Nährstoffe und bessere Erde. "Eine gewisse Geruchsbelästigung" gebe es nur ein paar Tage lang. Die Stadt betont, dass sie auch bei künftigen Baumpflanzungen in der Stadt großzügig Pferdeäpfel verteilen wird. Die Stroh-Kot-Masse bleibt solange liegen, bis sie verrottet ist. Laut Stadt dauert das zwei Jahre.

In der Tunnelstraße finden sich auf manchen Misthaufen auch schon Hinterlassenschaften von Hunden. Da trennt die Stadt aber klar, Kot ist nicht gleich Kot: Auch wenn Hunde-Hinterlassenschaften auf Pferdeäpfeln landet, muss der Halter den Haufen entfernen.