Arbeiten an Linie 3 stocken

Die Arbeiten zur Verlängerung der Linie drei von Augsburg nach Königsbrunn liegen aktuell rund zweieinhalb Monate hinter dem Zeitplan. Trotzdem geht auf der Baustelle gerade nicht viel voran. Das liegt daran, dass die Verantwortlichen einen Zeitpuffer abwarten müssen. Den hatten sie eingeplant, weil sie damit gerechnet hatten während der Arbeiten auf archäologische Funde oder Weltkriegsbomben zu stoßen. Gefunden wurde nichts. Die nachfolgenden Arbeiten konnten aber nicht vorverlegt werden. Demnächst geht es aber endlich weiter. Bis Mitte November sollen dann auf dem vier Kilometer langen Teilstück in Königsbrunn die Gleise verlegt sein. Nächstes Jahr im September könnten dann die ersten Bahnen auf der Trasse fahren. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/arbeiten-an-linie-3-stocken-135117/
2020-06-18T15:10:44+01:00
HITRADIO RT1