Arbeiten zum Niedriglohn – mehr als 3000 Menschen im Landkreis betroffen

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen arbeiten mehr als 3000 Vollzeit-Kräfte zum Niedriglohn. Das hat die Gewerkschaft „Nahrung Genuss Gaststätten“ mitgeteilt. Trotz 40-Stunden-Woche liegt deren Einkommen unter der Grenze von rund 2200 Euro brutto. Vor allem Arbeitnehmer im Gastrogewerbe, zum Beispiel in Metzgereien, Bäckereien oder Hotels sind davon betroffen. Grund ist laut der NGG, dass immer weniger Firmen im Gastrobereich nach Tarif bezahlen. (eh)

800 800
https://www.rt1.de/arbeiten-zum-niedriglohn-mehr-als-3000-menschen-im-landkreis-betroffen-120644/
2019-12-19T09:45:09+02:00
HITRADIO RT1