Asylbewerber droht nach Messerattacke in Unterkunft Gefängnisstrafe

Im Prozess um die Messerattacke in einer Aichacher Asylunterkunft wird heute das Urteil erwartet. Ein 34-jähriger Nigerianer muss sich am Landgericht Augsburg wegen versuchten Totschlags verantworten. In der Flüchtlingsunterkunft war offenbar ein Streit um Essen eskaliert. Der Angeklage soll daraufhin solange mit einem Holzstock auf eine Frau eingeschlagen haben, bis dieser zerbrach. Anschließend soll er ihren Ehemann mit einem Küchenmesser attackiert und schwer verletzt haben. Ohne die Behandlung durch eine Notärztin wäre dieser wohl nicht mehr am Leben. Der Nigerianer ließ erst von seinem Opfer ab, als ein anderer Mann dazwischen ging. Der Angeklagte sitzt seit dem Vorfall in U-Haft. (cg/dc)

800 800
https://www.rt1.de/asylbewerber-droht-nach-messerattacke-in-unterkunft-gefaengnisstrafe-91513/
2019-02-08T06:35:55+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg