Augsburg: 21-Jähriger nach Oberleitungs-Stromschlag gestorben

Vor einer Woche ist ein junger Mann am Augsburger Hauptbahnhof auf einen Waggon geklettert und an die Oberleitung gekommen – er ist jetzt an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das hat die Bundespolizei auf RT1-Anfrage mitgeteilt. Der 21-jährige Rumäne hatte von den Stromkabeln einen Schlag bekommen. Diese führen bis zu 15.000 Volt, der Strom kann schon ab einer Entfernung von eineinhalb Metern auf Menschen überspringen. Ein Lokführer hatte den brennenden Mann gefunden, er wurde in eine Münchner Spezialklinik gebracht. Warum der 21-Jährige auf den Waggon geklettert ist, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat jetzt die Ermittlungen übernommen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-21-jaehriger-nach-oberleitungs-stromschlag-gestorben-60605/
2018-04-03T07:42:21+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg