Augsburg: Allianz für Arbeit berät wegen Fujitsu Schließung

Wenige Tage nach der Ankündigung des Konzerns Fujitsu, das Werk in Augsburg bis 2020 zu schließen, wollen Vertreter der Stadt Augsburg, der Gewerkschaft Verdi und der Agentur für Arbeit beraten, welche Möglichkeiten es für die rund 1500 Mitarbeiter gibt. Verdi hat wegen der geplanten Schließung außerdem Protestaktionen angekündigt. Fujitsu will die Fertigung von Computern, Notebooks und Speichersystemen von Augsburg komplett nach Japan verlagern. Der Computerhersteller ist bereits der zweite in Augsburg angesiedelte Konzern, der innerhalb eines Jahres die Schließung bekannt gibt. Zuletzt hatte der Lampenhersteller Ledvance beschlossen, das Werk zu schließen. Dort verlieren rund 800 Mitarbeiter ihren Job. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-allianz-fuer-arbeit-beraet-wegen-fujitsu-schliessung-81834/
2018-10-29T06:40:29+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg