Augsburg erwartet eine Plakate-Flut vor der Wahl

Mitte März sind Kommunalwahlen. Die Parteien in Augsburg stehen schon in den Startlöchern, um ihre Plakate aufzuhängen. In der Nacht von Sonntag auf Montag werden Helfer die ersten Plakate aufhängen, ab diesem Tag erlaubt es die Stadt. Es gibt auch Plätze und Straßen, an denen Plakate verboten sind, zum Beispiel die Annastraße oder die Maximilianstraße. In Augsburg erwarten euch voraussichtlich so viele Wahlplakate wie noch nie. Denn gleich 15 Parteien wollen dieses Jahr in den Stadtrat. In anderen Städten sind die Zeiten fürs Plakatieren deutlich kürzer: In Gersthofen zum Beispiel erst vier Wochen vor der Wahl. Die Augsburger CSU hat übrigens bereits plakatiert. Das ist aber legal, heißt es auf RT1-Nachfrage. Denn: Es gibt keine politische Botschaft, sondern nur gute Wünsche zum neuen Jahr. Auch der Parteiname taucht nicht auf. (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-erwartet-eine-plakate-flut-vor-der-wahl-121497/
2020-01-03T05:40:34+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg