Augsburg: Fahrlehrer gesteht nach 14 Jahren Vergewaltigung an Schülerin

In einem ersten Prozess vor rund einem Jahr hatte der 48-Jährige die Frau noch als Lügnerin dargestellt. Der Mann hatte die damals 18-jährige Fahrschülerin nach ihrer bestandenen Prüfung vor 13 Jahren bei sich zu Hause K.O-Tropfen in den Wein gemischt haben. Anschließend vergewaltigte er sie. Der 48-Jährige war vor einem Jahr deshalb zu zwei Jahren und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden, war aber gegen das Urteil vorgegangen. Durch sein Geständnis bekam er jetzt eine zweijährige Bewährungsstrafe. Außerdem muss er 9500 Euro an das Opfer und 15.000 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-fahrlehrer-gesteht-nach-14-jahren-vergewaltigung-an-schuelerin-88962/
2019-01-11T06:43:11+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg