Augsburg hält erstmals Feinstaub-Grenzwerte ein

Vor allem in der Augsburger Karlstraße war die Feinstaub-Belastung in den letzten Jahren immer wieder sehr hoch. Jetzt hat die Stadt erstmals die Grenzwerte für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid eingehalten. Die Obergrenze liegt pro Jahr bei durchschnittlich 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. In der Karlstraße wurden 37 Mikrogramm gemessen. Grund dafür sind unter anderem modernere Autos, die immer weniger giftige Abgase ausstoßen. Außerdem hatte die Stadt die Ampelschaltung in der Karlstraße geändert, um so lange Staus zu vermeiden. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-haelt-erstmals-feinstaub-grenzwerte-ein-121811/
2020-01-09T10:34:47+02:00
HITRADIO RT1