Augsburg: Messerstecher muss ins Gefängnis

Der 18-jährige Syrer hatte vergangenen Juni einem Russen am Oberhauser Bahnhof ein Taschenmesser den Oberschenkel gerammt. Das Opfer verlor zwei Liter Blut und konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Vorher hatte es offenbar einen Streit zwischen den beiden gegeben. Der junge Täter, der sich nach eigener Aussage nur wehren wollte, muss für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Gegen ihn laufen noch etliche andere Verfahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (ff/az/dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-messerstecher-muss-ins-gefaengnis-53627/
2018-01-23T15:40:38+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg