Augsburg: Schmerzensgeld für Ordnungsdienstmitarbeiter

Ein Mitarbeiter des Augsburger Ordnungsdienstes bekommt nach einem Vorfall vor dem Augsburger Rathaus Schmerzensgeld. Der Mann hatte einen Passanten aufgefordert, die Treppe zu verlassen, weil der Fluchtweg frei sein müsse. Der schnippte daraufhin eine Zigarettenkippe in Richtung des Mannes, beleidigte ihn und rammte ihm erst einen Ellenbogen und dann eine Cola-Flasche in den Bauch. Der Ordnungsdienstmitarbeiter war danach fünf Wochen arbeitsunfähig. Er erlitt blaue Flecken und dauerhaft Schmerzen beim Atmen. In einem Zivilprozess bekam er jetzt 2000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. (az/cg)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-ordnungsdienstmitarbeiter-bekommt-schmerzensgeld-74763/
2018-08-18T08:10:30+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg