Augsburg: Weiteres Urteil im Fall Ursula Herrmann

Der Bruder der vor 37 Jahren getöteten Ursula Herrmann hat vor dem Landgericht in einem Zivilprozess Schmerzensgeld zugesprochen bekommen. Der Musiker soll 7000 Euro erhalten, weil er seit dem Strafprozess einen Tinnitus hat. Nach dem Urteil zeigte sich der 55-Jährige enttäuscht: „Man gewinnt und ist nicht zufrieden.“ Michael Herrmann wollte eigentlich erreichen, dass das Gericht die Klage abweist, weil es Zweifel an der Täterschaft des 68-jährigen Verurteilten hat. Der sitzt im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Ursula Herrmanns Bruder glaubt ihm. Die Zehnjährige war 1981 entführt worden. Sie erstickte in einer Kiste, die in der Nähe des Ammersees vergraben war. (az)

800 800
https://www.rt1.de/augsburg-weiteres-urteil-im-fall-ursula-herrmann-73401/
2018-08-02T17:27:10+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg