Augsburger Austauschschüler müssen sich nach Amokalarm im Klassenzimmer einsperren

14 Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums in Augsburg mussten sich bei einem Schüleraustausch in der französischen Partnerstadt Bourges jetzt wegen eines Amokalarms in den Klassenzimmern einsperren. Die Polizei hatte das Schulgelände komplett abgeriegelt, nachdem dort ein Schüler mit einer Waffe gesehen worden war. Die Augsburger Schüler schlossen daraufhin zusammen mit ihren französischen Schulkameraden die Klassenzimmertüre ab, schoben Tische davor und zogen die Gardinen zu. Nach einer Dreiviertelstunde kam dann die Entwarnung. Ein Schüler hatte eine Spielzeugpistole dabei, um einem Mitschüler einen Schrecken einzujagen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-austauschschueler-muessen-sich-nach-amokalarm-im-klassenzimmer-einsperren-44076/
2017-10-21T09:10:37+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg