Augsburger darf den Bundespräsidenten wählen

Wenn im Februar der Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck gewählt wird, darf auch Oberbürgermeister Kurt Gribl abstimmen. Gribl ist einer von 97 Frauen und Männern, die der Bayerische Landtag nach Berlin schickt. Sein Vorgänger Paul Wengert findet sich immerhin als „Ersatzmitglied“ auf der Liste, genauso wie Gribls Parteikollege Johannes Hintersberger und die Grünen-Abgeordnete Christine Kamm, beides Augsburger. Es sind aber nicht nur Politiker, die über den neuen Bundespräsidenten abstimmen. Insgesamt sind es bundesweit 1.260 Frauen und Männer. Es gilt als sicher, dass Außenminister Frank-Walter Steinmeier Gaucks Nachfolger wird.

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-darf-den-bundespraesidenten-waehlen-8777/
2016-11-23T15:01:36+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg