Augsburger Kinderarzt muss wegen sexuellen Missbrauchs erneut vor Gericht

Der Fall des Kinderarztes Harry S. wird im November vor dem Augsburger Landgericht neu aufgerollt. Das hat sein Rechtsanwalt auf RT1-Anfrage erklärt. Harry S. hatte insgesamt 21 Jungen sexuell missbraucht. Das Augsburger Landgericht hatte ihn deshalb zu 13,5 Jahren Gefängnis mit anschließender Sicherungsverwahrung und lebenslangem Berufsverbot verurteilt. Bei der Neuauflage des Prozesses geht es insbesondere darum, zu klären, ob Harry S. überhaupt schuldfähig ist. Davon war das Landgericht bei seinem Urteil vor etwa 2,5 Jahren ausgegangen. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil gegen den 42-Jährigen aufgehoben. (cg/dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-kinderarzt-muss-wegen-sexuellen-missbrauchs-erneut-vor-gericht-78021/
2018-09-19T07:02:57+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg