Augsburger legt Mithäftling rein und muss wegen Betrugs erneut ins Gefängnis

Ein Ex-Bordellbetreiber aus Augsburg ist jetzt vom Augsburger Amtsgericht zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden, weil er seinen Zellennachbarn im Aichacher Gefängnis gelinkt hat. Der 59-Jährige hatte seinen Mithäftling im Sommer 2013 um dessen Gemäldesammlung im Wert von knapp einer Million Euro gebracht. Durch eine Lüge brachte er ihn dazu entsprechende Urkunden zu unterschreiben. Als er entlassen wurde, gab er die Bilder nicht wie versprochen zurück, sondern verkaufte einige für rund 35.000 Euro. Das Urteil lautet: Betrug. Der ehemalige Bordellbetreiber will in Berufung gehen. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-legt-mithaeftling-rein-und-muss-wegen-betrugs-erneut-ins-gefaengnis-32285/
2017-08-28T14:32:01+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg