Augsburger muss für Überfall auf Geldboten ins Gefängnis

Vor einem Dreivierteljahr hat ein Räuber einen Geldboten vor der Augusta-Bank in der Schießgrabenstraße überfallen und mehr als 70.000 Euro erbeutet. Jetzt wurde er dafür zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren und sieben Monaten verurteilt. Ein Komplize bekam wegen Beihilfe zwei Jahre auf Bewährung; gegen einen dritten Angeklagten wurde das Verfahren eingestellt. Der 32-Jährige Haupttäter hatte es auf die Wochenendeinnahmen einer Augsburger Bäckerei abgesehen und durch einen heißen Tipp erfahren, wann sie von einem Geldboten zur Bank gebracht werden. Er passte den Mann ab, bedrohte ihn mit einer Pistole und entkam. Einen Tag später klickten die Handschellen. (az)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-muss-fuer-ueberfall-auf-geldbote-ins-gefaengnis-30132/
2017-08-28T14:33:40+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg