Augsburger muss wegen Hitler-Porträt Strafe zahlen

Ein Mann ist jetzt vom Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil er in seiner Wohnung ein Porträt von Adolf Hitler aufgehängt hatte. Der 51-Jährige platzierte das Bild in einem Fenster im 3. Stock und sollte deshalb 1.600 Euro bezahlen, wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Dagegen hatte er Einspruch eingelegt, der Fall landete vor Gericht. Das verurteilte ihn jetzt zu einer etwas geringeren Geldstrafe von 1.200 Euro. Das Hitler-Bild wurde eingezogen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (ah/az/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-muss-wegen-hitler-portraet-strafe-zahlen-29328/
2017-08-28T14:33:43+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg