Augsburger Mutter vernachlässigt Baby: Bundesgerichtshof bestätigt Urteil

Im Fall des in Augsburg fast verhungerten Babys hat der Bundesgerichtshof das Urteil des Augsburger Schwurgerichts jetzt bestätigt. Für die Ende Juni verurteilte Mutter bedeutet dass: sie muss für sieben Jahre ins Gefängnis. Die 29-Jährige war gegen das Urteil vorgegangen. Die fünffache Mutter hatte drei ihrer jüngsten Kinder extrem vernachlässigt. Ihren acht Monate alten Sohn hatte sie so schlecht ernährt, dass er am Ende weniger als vier Kilo wog. Das sind fast fünf Kilo weniger als in diesem Alter üblich. Das Baby konnte in einer Kinderklinik gerettet werden. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-mutter-vernachlaessigt-baby-bundesgerichtshof-bestaetigt-urteil-9054/
2016-11-25T15:12:21+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg