Augsburger Polizist wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt

Das Augsburger Amtsgericht hat einen Polizisten verurteilt, weil er einen Mann in einer Arrestzelle geschlagen hatte. Das Opfer hatte vor gut einem Jahr in der Zelle der Augsburger Polizei randaliert. Daraufhin soll der 56-jährige Polizist das Opfer auf die Pritsche gedrückt und mit einem Schlagstock auf Beine und Arme des Mannes eingeprügelt haben. Ein Polizist hatte sich intern beschwert – der Schlagstock-Einsatz sei übertrieben gewesen. Das Gericht verurteilte den Polizisten wegen gefährlicher Körperverletzung zu neun Monaten auf Bewährung. Die Verteidigung hat bereits angekündigt, in Berufung zu gehen. Der verurteilte Polizist ist derzeit vom Dienst suspendiert. Vergangenes Jahr wurden in der Region über 100 Strafanzeigen gegen Polizisten gestellt, es gab bislang zwei Verurteilung. Insgesamt ist die Zahl der Anzeigen gegen die Polizei in den letzten Jahren aber deutlich zurückgegangen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-polizist-wegen-gefaehrlicher-koerperverletzung-verurteilt-98693/
2019-04-26T05:43:56+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg