Augsburger Stadtteile zeigen Unterschiede bei der Bevölkerung

Der durchschnittliche Augsburger ist 42 Jahre alt. Der Stadtteil, in dem die Bewohner im Schnitt am ältesten sind, ist Siebenbrunn – 47 Jahre ist dort das Durchschnittsalter. Der in diesem Sinne „jüngste“ Stadtteil ist dagegen Göggingen-Ost mit einem durchschnittlichen Einwohneralter von 35 Jahren. Das zeigt der Strukturatlas der Stadt Augsburg. Er bildet ab, wie sich die Augsburger Bevölkerung zusammensetzt. Den höchsten Anteil an Single-Haushalten gibt es mit 70,1% in der Jakobervorstadt, die meisten Familien mit Kindern leben in Kriegshaber. Die prozentual meisten Arbeitslosen leben übrigens im Wertachviertel. Dort ist auch der Ausländeranteil am höchsten. Die meisten stammen aus der Türkei, gefolgt von Rumänien. (cg/ah)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-stadtteile-zeigen-unterschiede-bei-der-bevoelkerung-51315/
2017-12-23T07:23:26+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg