Augsburger Uniklinik macht Betten für Corona-Patienten frei

An der Augsburger Uniklinik werden jetzt Betten für Corona-Patienten geräumt und nicht notwendige Operationen abgesagt. Mittlerweile müssen immer mehr Menschen wegen der Virus-Erkrankung behandelt werden und es gibt immer weniger freie Intensivbetten. Die Uniklinik hatte vor Kurzem gewarnt, dass es bereits Engpässe geben wird, sobald 30 Corona-Patienten intensiv behandelt werden müssen. Aktuell sind es fast 130. 35 davon liegen auf der Intensivstation. Der zuständige Chefarzt, Professor Helmut Messmann, sagte, wenn die Zahlen weiter ansteigen, müsse man Intensivpatienten in andere Kliniken verlegen. Krankenhäuser in Ulm und Würzburg haben sich bereits dazu bereit erklärt. Das Augsburger Gesundheitsamt geht inzwischen von einer hohen Dunkelziffer an Infektionen aus. In der Uniklinik hat sich die Zahl der Corona-Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden müssen, in rund zwei Wochen mehr als verdreifacht. (lt/cg)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-uniklinik-raeumt-betten-fuer-corona-patienten-195892/
2020-11-09T11:44:21+01:00
HITRADIO RT1