Augsburger wird nach Fernsehsendung für tot gehalten

Anton Steinböck aus Augsburg ist 75-Jahre alt und gesund. Die Erdinger Kriminalpolizei hatte daran allerdings ihre Zweifel und deshalb bei Steinböck angerufen, um nachzufragen, ob er noch lebt. Der Grund: Ein Phantombild in der ZDF-Sendung Aktenzeichen xy. Anton Steinböck:

Ein Zuschauer hatte das Bild des Mannes mit Hut und Schnauzbart gesehen, der vor über zwei Jahren im Kreis Ebersberg tot in einem Wald gefunden worden war. Er gab der Polizei deshalb den Hinweis, dass es sich bei dem Toten um Anton Steinböck handeln könnte. Der war völlig überrascht, als die Polizei am Telefon fragte, ob er noch lebt, – nahm den Anruf aber mit Humor. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/augsburger-wird-nach-fernsehsendung-fuer-tot-gehalten-90198/
2019-01-24T12:04:17+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg