Augsburgerin nennt Polizist „rotzevoll“ und muss in Haft

Eine 51-jährige Frau muss vier Monate ins Gefängnis, weil sie Lügen über einen Polizisten verbreitet hatte. Eigentlich sollte die Frau festgenommen werden, weil sie eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Danach behauptete sie, dass einer der Polizisten dabei „total besoffen“ und „rotzevoll“ gewesen sei. Dass das nicht stimmte, zeigte ein Alkoholtest des betroffenen Beamten: Der ergab 0,0 Promille. Für diese Verleumdung und weil sie schon eine Bewährungsstrafe hatte, muss die 51-Jährige nun hinter Gitter.(jeh/az)

800 800
https://www.rt1.de/augsburgerin-nennt-polizist-rotzevoll-und-muss-in-haft-4400/
2016-10-26T16:30:23+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg