Augsburger Geisterfahrer muss nach Unfall für immer den Führerschein abgeben

Im November hatte ein Augsburger Taxifahrer auf der A95 einen schweren Unfall verursacht. Er war als Geisterfahrer auf die Autobahn aufgefahren und in zwei Autos gerast. Für den 80-Jährigen wird das aber keine strafrechtlichen Folgen haben. Denn Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben einen Deal ausgehandelt. Augsburgs dienstältester Taxifahrer gibt für immer den Führerschein ab, dafür muss er keine Strafe zahlen. Auch das Verfahren wird laut AZ eingestellt. Die Polizei hatte kurz nach dem Unfall vermutet, dass der 80-Jährige in Unterzucker gefallen war. Er habe aber schlicht die Fahrbahn verwechselt, so sein Anwalt. (erl/dc/cg)

 

800 800
https://www.rt1.de/augsburgs-dienstaeltester-taxifahrer-bekommt-nach-geisterfahrt-keine-strafe-90843/
2019-01-31T06:30:57+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg