Planungen für Flutpolder bei Bertoldsheim gestoppt

Der geplante Flutpolder bei Bertoldsheim ist endgültig vom Tisch. Das ist das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen von CSU und Freien Wählern. Im Koalitionsvertrag, der heute unterzeichnet wurde, ist das Ende der Planungen festgelegt. Die Regierung will in Sachen Hochwasserschutz künftig unter anderem auf ein besseres Staustufenmanagement und eine weitere Renaturierung der Gewässer setzen. Es gibt auch nach wie vor Polderplanungen, allerdings ohne den Standort Bertoldsheim. Erst vor ein paar Wochen hatte Ministerpräsident Markus Söder der Gemeinde Bertoldsheim einen Besuch abgestattet. Schon damals hatte er den Gegnern des Projekts Hoffnungen gemacht. Er hatte betont, die Hochwasserschutzmaßnahmen an der Donau gleichmäßig verteilen zu wollen. In Anbetracht des bereits umgesetzten Flutpolders bei Riedensheim wäre das laut Söder nicht der Fall gewesen. Viele Bertoldsheimer hatten durch den Polder unter anderem einen steigenden Grundwasserspiegel befürchtet. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/aus-fuer-den-flutpolder-bei-bertoldsheim-82261/
2018-11-05T10:00:29+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg