Autofahrer in Adelsried bleibt stecken und leiht sich Stier als „Pannenhilfe“

Die Polizei ermittelt jetzt gegen einen Mann, der sich am Montag einen Stier „ausleihen“ wollte, um sein Auto aus dem Schlamm zu ziehen. Der 43-Jährige war auf einem Feldweg zwischen Adelsried und Bonstetten mit seinem Auto im Sumpf stecken geblieben. Kurzerhand entschied er, einen Stier von einer nahegelegenen Viehweide „auszuleihen“, um das Auto wieder herauszuziehen. Zeugen beobachteten diesen Versuch und riefen die Polizei. Sie dachten, der Mann wolle den Stier klauen. Ob ihm für diesen außergewöhnlichen Versuch der Pannenhilfe Konsequenzen drohen, steht noch nicht fest. (dc/ah)

800 800
https://www.rt1.de/autofahrer-in-adelsried-bleibt-stecken-und-leiht-sich-stier-als-pannenhilfe-24988/
2017-04-25T11:24:56+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg