Autokräne setzen 30 Tonnen schwere Walze beim Augsburger Hochablass ein

Am Augsburger Hochablass ist am Dienstag eine 30 Tonnen schwere Wasserwalze eingesetzt worden. Dazu waren zwei Autokräne nötig. Sie haben das riesige Bauteil in die bestehende Anlage gehoben – über den Fußgängersteg hinweg. Über ein Dutzend Neugierige hat das Spektakel angelockt. Die bisherige Walze war über 100 Jahre alt und wurde bereits ausgebaut. Unter anderem Taubenkot hatte dafür gesorgt, dass sie marode war und ausgebaut werden musste. Sie liegt derzeit in einem Lager des Tiefbauamts und soll im Rahmen der Augsburger Unesco-Bewerbung ausgestellt werden.

Bis das Wehr wieder in Betrieb gehen kann, wird es noch bis mindestens Ende Februar dauern. Der Hochablass wird bereits seit Längerem saniert. Die Kosten liegen bei über drei Millionen Euro. (dc/ah/erl)

800 800
https://www.rt1.de/autokraene-setzen-30-tonnen-schwere-walze-beim-augsburger-hochablass-ein-53519/
2018-01-23T13:12:59+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg