Völlig überfüllte Züge in Corona-Zeiten

RT1-Hörer haben sich besorgt bei uns erkundigt, warum die Züge aktuell teilweise so voll sind, dass man keinen Abstand mehr halten kann.

Der Geschäftsführer der bayerischen Regiobahn (BRB), Christoph Raabe war bei uns am Telefon. Wir haben ihn gefragt, wie das sein kann. 

Es gibt eine Maskenpflicht, aber keine Abstandspflicht!

Aber gerade jetzt muss man doch irgendwie reagieren, damit die Züge nicht so voll sind!

Die BRB kann also keine Züge auf die Schnelle anhängen, um für genügend Abstand zu sorgen, da sie nicht genügend Wägen haben.

Warum sagt die Bahn denn nicht einfach, dass der Wagon voll ist und keiner mehr reinpasst?

Die Beförderungspflicht schreibt vor, dass die BRB keinen Fahrgast am Gleis stehen lassen darf. Es sei denn, der Gast entscheidet sich freiwillig dazu den nächsten Zug zu nehmen.

Habt ihr auch schon volle Züge, Busse oder Straßenbahnen erlebt?

Dann ruf uns an oder schick uns eine WhatsApp unter

08000 967 967