Bauarbeiter bringt Weltkriegs-Granate selbst zur Bobinger Polizei

Eine Granate aus dem Ersten Weltkrieg hat für ordentlich Wirbel gesorgt. Ein Mitarbeiter einer Baufirma brachte die Granate am Dienstagabend zur Polizei. Sie war bei Bauarbeiten im südlichen Landkreis Augsburg gefunden worden – anschließend brachte der Mann sie 15 Kilometer mit dem Firmentransporter nach Bobingen. Die Polizisten waren sofort in heller Aufregung. Sprengstoff-Experten der Firma, die auch bei der Augsburger Weihnachtsbombe im Einsatz waren, gaben später Entwarnung: Es war nur eine Übungsgranate – sie hatte keinen Sprengstoff im Innern. Das konnte der Bauarbeiter aber nicht wissen. Die Polizei rät dringend, Blindgänger niemals selbst anzufassen oder zu bewegen und immer die Polizei einzuschalten. Weltkriegsmunition und -Sprengkörper können auch Jahrzehnte später noch in die Luft gehen. (az)

800 800
https://www.rt1.de/bauarbeiter-bringt-weltkriegs-granate-selbst-zur-bobinger-polizei-55363/
2018-02-07T17:00:25+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg