Corona-Krise: Freibäder, Fitnesstudios und Kinos öffnen bald

Die bayerische Staatsregierung hat weitere Corona-Lockerungen angekündigt. Kinos und Theater dürfen ab dem 15. Juni wieder öffnen. Ministerpräsident Markus Söder kündigte außerdem an, dass nach den Sommerferien an den Schulen und Kindergärten wieder der ganz normale Regelbetrieb laufen soll. Schon ab dem 8. Juni dürfen Freibäder, Fitnessstudios und Tanzstudios wieder öffnen.

Wirtschaft/Gastro:

  • seit 18.5. Außengastronomie – wie Biergärten – öffnet wieder, ab 2.6 auch bis 22 Uhr, mit strengen Hygienemaßnahmen
  • seit 25.5. öffnen Restaurants wieder (strenges Hygienekonzept: Abstand, Begrenzung, nur jeder zweite Tisch, Familientische, Kellner müssen Masken tragen, bis 22 Uhr Öffnungszeiten)
  • ab Pfingstsamstag, 30.5.: Hotels dürfen wieder öffnen, ohne Saunen, Wellness, Schwimmbäder etc., auch Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder aufmachen. Gruppenübernachtungen bleiben verboten.

Die Corona-Krise hat die Gastronomie hart getroffen. Torsten Petersen ist Geschäftsführer bei der Enchilada Gruppe – zu der gehören in Augsburg auch der Ratskeller, das Riegele Brauhaus und das Aposto – freut sich über die aktuellen Lockerungen, warnt aber auch, dass die Verluste in der Branche weitergehen:

Petersen geht davon aus, dass bis zum Herbst weitere Restaurants oder Kneipen schließen müssen. Die Corona-Maßnahmen verursachen zusätzliche Kosten, gleichzeitig können nur wenige Gäste bedient werden. Laut Christoph Steinle von der Blauen Kappe in Augsburg können nur an einem Viertel der Tische Gäste sitzen. Die Mitarbeiter bleiben deshalb in Kurzarbeit, auch Essen zum Mitnehmen gibt es weiterhin. – Ab dem Pfingst-Wochenende gibt es in Bayern weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen, dann öffnen Hotels und Campingplätze wieder.

Familie/Kontakte/Schule:

  • Seit dem Wochenende 9./10.5. sind Besuche in Altersheimen wieder erlaubt, aber nur mit Maske, wenn es geht im Freien, und einer maximalen Besucherzahl im ganzen Heim
  • Kitas/Hort: seit Montag (25.5.) dürfen Vorschulkinder und ihre Geschwister wieder in den Kindergarten. Nach den Pfingstferien (ab 15.6.) dürfen dann die Kinder, die nächstes Jahr in die Schule kommen (Schuljahr 2021/22), und die Krippenkinder, die bald in den Kindergarten kommen, wieder betreut werden. Parallel dazu dürfen nach den Pfingstferien auch die Zweit- und Drittklässler an ihren Schultagen wieder in den Hort gehen.
  • Schulen: bis Pfingsten sollen rund 50 Prozent der Schüler wieder in den Schulen sein. Unterricht soll im wöchentlichen Wechsel in der Schule und daheim stattfinden.
  • Die Schulferien bleiben wie geplant, Notenschluss ist erst Ende Juli. In den Schulen soll eine Maskenpflicht gelten (Pausenhof, Toiletten, Schulgänge), allerdings nicht im Unterricht.

Freizeit:

  • seit 11.5. öffnen Zoos, Museen und Bibliotheken wieder
  • seit 11.5. ist „kontaktloser Einzelsport“ wieder erlaubt – also Golf, Tennis, Segeln, oder Reitunterricht
  • ab 8.6. dürfen Freibäder, Fitness- und Tanzstudios, Kletterzentren und Reha-Einrichtungen wieder öffnen – unter strengen Auflagen
  • ab dem 15.6. sind wieder Theater-, Kino- und Konzertbesuche möglich (50 Personen in Innenbereichen, 100 draußen)

In Bayern gilt beim Einkaufen und im ÖPNV weiter die Maskenpflicht!

Seit Montag, 27.4., gilt bayernweit beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen die Maskenpflicht. Das müsst ihr wissen:

  • die Maske kann eine Stoffmaske sein, z.B. selbstgenäht, aber auch ein Schal oder Tuch über Mund und Nase reicht aus
  • bei einem Verstoß droht ein Bußgeld von 150 Euro
  • das Tragen ist in den Läden und in Bussen und Bahnen Pflicht – auch z.B. in der Regionalbahn – und an den Haltestellen
  • die Maskenpflicht gilt ab 6 Jahren
  • die Maskenpflicht gilt auch in Restaurants beim Rein- und Rausgehen und beim Toilettengang

Das sind die Corona-Fallzahlen in der Region

Bislang sind insgesamt 1405 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. Davon sind 1291 wieder gesund. (Stand 26.5.2020, 15:00 Uhr)

  • in Augsburg: 395 Personen (14 Todesfälle)
  • im Landkreis Aichach-Friedberg: 302 Personen (20 Todesfälle, 17 davon Bewohner eines Aichacher Seniorenheims)
  • im Landkreis Augsburg: 376 Personen (9 Todesfälle)
  • im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: 328 Personen (14 Todesfälle)

Wo kann ich mich informieren?

  • Corona-Virus-Hotline des Landkreises Augsburg: 0821/3102-3999 – Auf der Website gibt es auch einen Fragebogen für mögliche Corona-Virus-Kontaktpersonen.
  • Corona-Hotline der Stadt Augsburg: 0821 324-4444
  • Landkreis Aichach-Friedberg 08251/92-444 oder corona@lra-aic-fdb.de
  • Corona-Hotline Landkreis Neuburg-Schrobenhausen 08431/57-555; Info-Hotline der Stadt Neuburg: 08431/55-600
  • Die KVB: 116 117
  • Die Hotline Coronavirus Bayern:  09131/6808-5101
  • Sollte ich mich auf Corona testen lassen oder nicht? Ihr könnt euch mit einem Online-Fragebogen der Charité Berlin helfen lassen. Mittels Fragen zu Alter, Wohnsituation oder Symptomen wird ermittelt, ob ein Test sinnvoll wäre. Den Fragebogen gibt’s hier.

Außerdem haben die zuständigen Ämter Info-Seiten eingerichtet, wo ihr alles Wichtige zu eurer Stadt/eurem Landkreis findet: Die Stadt Augsburg hat einen Newsticker, der Landkreis Augsburg eine Info-Seite, auch der Landkreis Aichach-Friedberg informiert, ebenso der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. – Wichtig: Wenn ihr den Verdacht habt, dass ihr euch angesteckt haben könntet, ruft an – geht nicht einfach zum Arzt oder ins Krankenhaus. (erl/dc/cg/az)

800 800
https://www.rt1.de/bayern-ruft-katastrophenfall-aus-was-bedeutete-das-fuer-euch-127626/
2020-05-26T18:07:10+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg