Bei Kontakt droht Hautausschlag – Saugwurmlarven im Zusmarshauser Rothsee entdeckt

Im Zusmarshauser Rothsee sind sogenannte Zerkarien gefunden worden. Die Larven von Saugwürmen befallen normalerweise nur Enten. Beim Menschen lösen die auch Entenflöhe genannten Larven einen Ausschlag aus, der bsi zu 20 Tage dauern kann. Im schlimmsten Fall kann es zu Schock- und Fieberzuständen kommen. Ein Badeverbot wird es am Rothsee aber trotzdem nicht geben. Es ist nicht das erste Mal, dass die Larven an dem Badesee auftauchen. Bereits vor drei Jahren wurden wie jetzt auch Warnschilder am Ufer aufgestellt, die von den Zerkarien warnen.(dc)

 

Folgende Hinweise sind zu beachten:

  • Flache und an Wasserpflanzen angrenzende Uferzonen meiden bzw. sich dort möglichst kurz aufhalten.
  • Die mit dem Wasser in Kontakt kommenden Teile des Körpers vor dem Bad mit wasserunlöslicher Sonnencreme einreiben.
  • Nach dem Baden sich sofort abtrocknen und Badesachen wechseln, um den Zerkarien keine Gelegenheit zum Eindringen in die Haut zu geben.
  • Nicht kratzen, um Sekundärinfektionen der Haut mit Bakterien zu vermeiden.
  • Das Jucken ist nach drei bis fünf Tagen verschwunden. Nach 10 bis 20 Tagen sind die Quaddeln abgeheilt.
  • In der Regel bedarf es keiner ärztlichen Behandlung. Nur bei Kindern und Personen mit starker allergischer Reaktion kann ein Arztbesuch angebracht sein, um die Symptome durch Einnahme von Medikamenten (Antihistaminika) und durch Anwendung von kühlenden und antiseptisch wirkenden Gelen zu lindern

 

 

800 800
https://www.rt1.de/bei-kontakt-droht-hautausschlag-saugwurmlarven-im-zusmarshauser-rothsee-entdeckt-104496/
2019-07-02T07:05:21+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg